wie kommt man auf so eine Internet Adresse

So fing alles an !

Wie kommt man auf „rettet-das-Hako“ ?

Vor vier Jahren wurde die Idee geboren.

Ich rettete ein Huhn, welches vor meiner Haustür auf einer vielbefahrenen Bundestraße umher irrte, vor dem sicheren Tod.

Ich fing es ein und setzte es bei mir im Hof ab. Als Dank für die Rettung legte es mir ein Frühstücksei unter meinen Bistrotisch.

Durch dieses Ereignis war mein Interesse an Hühnern geweckt.

Ich beschloss meinen kleinen Garten in ein Hühnerzuhause umzuwandeln.

Es wurde ein Holzhaus erstellt und kurz danach zogen in das Haus und in den Garten, der einen Auslauf von ca. 180 qm hat, 20 Hühner ein.

In 2015 sah ich einen Bericht über rettetdashuhn.de.

Hier werden unter anderem ausgediente Hühner aus Legebatterien, aber auch andere Hühner aus schlechter Haltung, gerettet.

Meine Idee war, diesen Tieren zu helfen und ihnen ganz normale Dinge wie Tageslicht, Sonne, Wind, Regen und Schnee zu bieten.

Mit anderen Worten, ich wollte ihnen einen Gnadenhof als zuhause bieten.

Leider wurde mir gesagt das meine Gegebenheiten nicht den Anforderungen entsprechen. Gefordert wurden 10 qm Auslauf pro Huhn. Da ich aber schon auf meinen ca. 180 qm Auslauf 20 Hühner hatte, war die geforderte Auslaufgröße schon erschöpft!

„20 Hühner auf 180 qm das geht überhaupt nicht und da brauchen sie über weitere Hühner nicht nachzudenken! Das geht mal garnicht!!!“

Wie kommt man zum Hako?

Durch meine Entscheidung Hühner zu halten, musste ein Nutzfahrzeug her.

Da mir mein Vater einen Honda – Einachser F 360 vererbt hat besorgte ich mir einen entsprechenden Anhänger. Damit war ich in der Lage für die Hühner Heu in Ballen zu holen, bzw. auch den anfallenden Mist zu entsorgen. Jetzt wurde mein Interesse an den kleinen Nutzfahrzeugen geweckt.

Als ich auf der Suche nach Radgewichten für den Honda war las ich eine Kleinanzeige „Agilo zu verkaufen“. Also ich den Axel mitgenommen, dass komische aber faszinierende Ding in Augenschein genommen Probe gefahren, gekauft und gleich auf den Sprinter geladen. Zuhause angekommen ging es gleich ab in Axel`s Werkstatt, das Ding muss untersucht werden. Zum Glück ist der Agilo mit dem Weltklasse ILO-Motor ausgestattet 2 Takter mit 98ccm und 4,3 PS. Es war jetzt klar das muss was super seltenes sein.

Ab jetzt wurde nur noch alles über ILO gesucht, Informationen E. Teile usw.

Hier wurde ich fündig und stellte fest dass es eine Hako Szene gibt. Die Hako`s aus den Sechzigern waren damals alle mit dem ILO 2 Takter ausgerüstet und zusätzlich die Hakomatic. Übers Internet kam ich dann auf die Seite von Ralf Ströhm „Hakorette.de“ ein Spezialist in Sachen Hakorette und ILO. Er repariert in seiner Freizeit alles was mit Hako und Ilo zu tun hat. Er hat noch viele Ersatzteile bzw. lässt sogar welche nachbauen. Von dieser einfachen, überschaubaren Technik begeistert machten wir uns auf die Suche nach Hako Fahrzeugen. Schnell stellten wir fest dass die Hakotrac T6 und T8 sehr rar sind, aber das macht es ja noch spannender. Ab jetzt waren wir im Hako Fieber und suchten und suchten bis wir einen fanden und 3 Monate später sogar T8 No. II.

Zum Restaurieren benötigten wir noch ein paar Ersatzteile vom Motoren Hersteller ILO sowie von Hako selbst. Auf dieser Suche im Internet fanden wir eine ganze Menge Anzeigen diese lauteten „ und schon wieder ein Hako zum Schlachten „ beim Hinterfragen stellte sich heraus dass diese absolut noch fahrtüchtig sind, aber des Geldes wegen werden sie ausgeschlachtet, dass bringt auf jeden Fall mehr Geld ein. Somit zahlt jeder horrende Ersatzteilpreise um sein Hako oder Hakorette am Leben zu erhalten.

So kam ich von rettetdashuhn auf rettet-das-hako.

Ich glaub ich mache einen Gnadenhof für ausgediente Hako`s auf…………

 

 

 

Faszination Hako

Das Faszinierende am Hako ist seine Einfachheit mit dem kleinen, robusten, starken ILO 2 Taktmotor. Die Technik ist zwar veraltet, steht aber den neuen Modellen an Robustheit nicht nach. Beim Hako ist alles noch aus dickem Blech gearbeitet, vergleichen kann man es durch aus mit den Blechrollern von Vespa die heute noch nach über sechzig Jahren gebaut werden mit 2 Takter und 4 Gang Handschaltung. Klar die neuen können alles besser, Plastik, Automatik, 4 Takter aber werden die auch über 50 Jahre alt. Ist so was überhaupt erhaltenswert?

Die Ilo Motoren sind in Moped`s,  Motorräder verbaut worden. oder als Standmotoren in Mischmaschinen, Dachdeckeraufzügen, Förderbänder, Wasserpumpen, Notstromaggregat, Dumper, Rüttelplatten, Hangrasenmäher, Einachser,  Hakotrac, Schneemobil, dem Goliath ein dreirädriges Nutzfahrzeug und wahrscheinlich noch vieles mehr.

Gut der Hako wird niemals Kultstatus wie eine Vespa erreichen, dafür ist er zu unbekannt. Die einfache Technik kann man vergleichen mit der einer Velosolex. Diese sind auch aus den Sechzigern und haben eine Fangemeinde die sich rührend um die kleinen Moped`s kümmern. Diese Interessengemeinschaft bringt sogar regelmäßig die „Nasenwämer“ Info-Post raus.

Respekt sollte man diesen niedlichen kleinen Traktoren zollen, die waren schon am Arbeiten da spielte ich noch im Sandkasten. Außerdem sollte man an die Konstrukteure, die Mechaniker und Ihre Erstbesitzer denken, die alle wahrscheinlich nicht mehr unter uns sind. Die wären alle Stolz auf ihre kleinen die nach über 50 Jahren immer noch benutzt und erhalten werden.

Mit dem fing alles an!!!!!! Ein “ Agilo „

Ein Agilo gebaut in den 60ern von der Bayrischen Pflugfabrik in Landsberg am Lech

Alles googeln über Agilo brachte nichts, auch Annoncen „Ehemalige Mitarbeiter der Bayrischen Pflugfabrik gesucht“ brachte immerhin den Kontakt zu 3 ehemaligen Mitarbeiter. Wie sich herausstelle waren die hoch in den Achtzig und kannten den Agilo aber keiner wusste was näheres, z.B. Bauzeit, Stückzahl.

Wie kommt man auf den Namen Agilo? Vielleicht aus der Arbeitsgemeinschaft mit ILO. Wer weis etwas hierzu?

 

Kurbelwellen weinen nicht

Zum Glück ist der Agilo mit dem Weltklasse ILO-Motor ausgestattet 2 Takter mit 98ccm und 4,3 PS. Aber es zeigte sich das der kleine ILO gefühlte 10.000 Umdrehungen bei 6 km/h macht. Dass ist bei weitem zu viel. Jetzt musste Axel ran, Motor raus auf die Werkbank, zerlegt und der Ursache auf den Grund gegangen. Ein Wunder das der Ilo überhaupt gelaufen ist. Er besaß keine eine Dichtung mehr und zog somit überall Falschluft, selbst die Kurbelwellen Simmerringe waren undicht. Durch die hohen Drehzahlen war die Kurbelwelle blau angelaufen, Kolben und Zylinder sahen nicht besser aus. Mit neuen Teilen bestückt lief der Motor mit ca. 4.500 Touren sehr ruhig.Die Fliehkraftkupplung bekam neue Federn und die Bandbremse wurde von Bremsen-Schöbel in Nürnberg wieder instandgesetzt.Jetzt läuft er wieder zuverlässig wie am ersten Tag und es macht riesen Spaß mit dem Sitzlenker sich während der Fahrt zu drehen.

Dieses war Axel`s erste revidierter ILO-Motor, weitere sollten folgen.

T8 No. II

gerade kommt noch einer hinzu. Denn die Einzelhaltung von Hako`s ist verboten.

T8 No. I und No. II. Der Einser ist ehrlicher weil original Patina. Der Zweite ist zweimal falsch lackiert grün, dann falsches rot.
T8 No. I und No. II. Der Einser ist ehrlicher weil original Patina. Der Zweite ist zweimal falsch lackiert grün, dann falsches rot.
T8 No. II absolut rostfrei, dafür aber die falsche Farbe, Leider hat das pendelnde Gewicht die Frontaufnahme beschädigt.
T8 No. II absolut rostfrei, dafür aber die falsche Farbe, Leider hat das pendelnde Gewicht die Frontaufnahme beschädigt.
kleiner Dacia.......kleiner roter Traktor....... aber es passt gut.
kleiner Dacia…….kleiner roter Traktor…….
aber es passt gut.

 

Micro Tracteur

le Petit Rouge

es hat geklappt unsere IG hat Zuwachs bekommen, 3 IG-Mitglieder mit 3 Hakotrac`s T8, einfach nur klasse, das ganze innerhalb von 6 Monaten. Reimport aus Südfrankreich Saint-Affrique, Departement Aveyron/Midi Pyreneens. Mein französischer Kumpel Alex hat ihn im Auftrag gekauft. Die Anlieferung wird ca. am Mittwoch den 13.01.2016 erfolgen, da der Convoi Exceptionnel mit zwei Begleitfahrzeugen, wegen Übergröße, nur nachts fahren darf.

P.S. Ankunft verschoben auf Donnerstag den 14.01.16 wg. technischer Probleme ( null Promille Grenze ) ………………….. der Fahrer sitzt noch mit einer Flasche Rotwein im Bistro und genießt das Leben. Es sei Ihm gegönnt…………. sante´ Alex.

 

Die Historie des Petit Rouge konnte der Französische Kleinbauer bevor er ihn kaufte wie folgt nachvollziehen:

Wir schreiben das Jahr 1962, am 1. April 1962 hat sich ein Sardinenschwarm in den Hafen von Marseille verirrt. Eine Sardine muss sich im Hafenbecken quergelegt haben und kam nicht mehr aus eigener Kraft aus dieser mißlichen Situation, so dass der Bürgermeister von  Marseille von der Hafenwache dazugezogen wurde.
Da die räumlichen Begebenheiten am und um das Hafenbecken sehr begrenzt sind ordnete der Bürgermeister, M. Histoire, eine Bergung der Sardine mit einem

micro-tracteur an….

So könnte es gewesen sein………………….

Mit uns freuen sich natürlich Hakotrac T8 No. I und die No. II, da sie ja damals direkt hintereinander gefertigt wurden. Zusammen standen sie nebeneinander in der Verkaufshalle. Nun nach über 50 Jahren folgt hier wieder die Zusammenführung. Danke an Ralf Ströhm der uns den entscheidenden Hinweis gegeben hat.

Dies wird natürlich als historisches Ereignis gefeiert, Zusammenführung nach über 50 Jahren, Empfang geplant mit Blasmusik und Schnittchen.

Also wenn der Petit Rouge da ist, folgen natürlich sofort die Bilder, schließlich war er der Urheber unserer Aktion hier.

Planmäßige Ankunft am 14.01.2016 um 9 Uhr in der HHW, wie sie neidvoll genannt wird. Die Hako Hobby Werkstatt.

So unser Ziel ist nun erreicht, wir haben es geschafft den dritten T8 in unserer Interessengemeinschaft zu besitzen. Ab jetzt suchen wir nur noch diverse Hako Anbaugeräte. Wenn es endlich Frühjahr wird werden wir bestimmt die Micro Traktoren zu einen Feldarbeitseinsatz aufrüsten. Vielleicht nehmen wir auch mal an den regionalen Schlepper-Treffen teil.

Ansonsten ist erstmal alles Roger und Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

Restaurierung der Hakotrac`s T8

Bissi Geduld noch, es geht bald weiter hier……..

Es kommen noch Texte und zusätzliche Bilder………….

 

Mittlerweile hat Axel seinen dritten ILO Motor instand gesetzt. Axel als Hakotrac-Spezialist entwickelt sich langsam zum ILO Profi. Den nächsten Ilo-Motor wird Axel mit verbundenen Augen revidieren, gelle Axel……..  

 

 

Lackiermeister Axel in seinem Element. Es ist zwar keine Lackierkabine,

dafür aber eine Waschhallen Lackierung.

 

 

 

Motoren Umbau

Da die L252 Motoren und ihre Ersatzteile sehr rar und teuer sind kamen wie beide auf die Idee einen Spendermotor zu implantieren. Der soll für die Zeit in der, der Originalmotor revidiert wird, zum Einsatz kommen. Außerdem haben wir dann mal kurzfristig Ersatz wenn einer Motorprobleme hat.
Die Entscheidung viel logischer Weise auf einen ILO Motor. Der kommt dem Original sehr nahe, zumal er auch im T6 verbaut war.
Umbau auf Viertakter oder Diesel? Nö wollen wir net, man muss auch an die Vario denken die braucht auch gewisse Drehzahlen, damit man net mit 6 Km/h rumfährt.

 

Neue Projekte für 2016 bestehen schon in den Köpfen.

Vielleicht kommt bald T8 No. III. Schauen wir mal ob es klappt.

wir versuchen mal die Hako`s im Arbeitseinsatz per Video festzuhalten. Wir nutzen mal die Zeit zwischen den Jahren um uns um die Hardware zu kümmern.

Falls es einen T8 No. III gibt, werden wir keine Detailaufnahmen der Restaurierung mehr einstellen, denn der Besuch der Homepage aus China, Taiwan, Japan und Korea usw. ist enorm groß. Die bringen es fertig und bauen den kleinen roten Traktor noch nach, aus Plastik…………….

 

Hako`s im Arbeitseinsatz

Hier erfolgt der erste Einsatz nach Auslieferung am 23.12.2015.

Was macht Männer glücklich……….an Heiligabend mit dem röhrenden Hakotrac Brennholz holen………….einfach nur schön.

 

Dieses war der erste Einsatz, weitere werden folgen, denn sie dienen nicht der Ausstellung, sondern sollen uns auch nützlich sein, wie damals. OK vielleicht ein bisschen im Schongang.

Heute am 08.01.2o16 fand der erste Einsatz für die No. II statt.

die hat er souverän überstanden mit seinen 6 PS die absolut für diesen Einsatz reichen.

Der Anhänger ist super Klasse, noch echte deutsche Wertarbeit, sehr leicht, richtige Radlager mit Schmiernippel

und dass in 2015……… die Wanne kein billig Plastik aus Osteuropa, sondern aus Fiberglas gefertigt. 

Der erste Wieseneinsatz

Hakotrac und Axel bei der Arbeit, Wiese Schleppen

mit der eigens für den Hako gebauten Schleppe

 

ein kurzfristiges Hako – Treffen

Zubehör für die Hakotrac`s

immerhin haben beide Trac`s die manuelle Heckaushebung, die mit dem langen Hebel rechts.Wir haben dafür ein Einscharpflug, zwei Stück Einscharwendepflug und für die Frontaufnahme einen Mähbalken und eine Kehrmaschine.Diese werden noch überholt, eins nach dem anderen, so wie man die Klöße ist. Wir müssen ja auch noch unseren Job erledigen. Im Frühjahr ist geplant diese Anbaugeräte im Einsatz zu zeigen. Dann auch mit schönen Bildern.Wir suchen noch nach weiteren Arbeitsgeräten für den kleinen, wer hat noch was oder weis wer was hat. Denn der kleine rote Traktor soll seine Daseinsberechtigung erarbeiten.

Es soll mal einen Frässchwanz für den T8 gegeben haben. Es liegen uns aber keine Informationen hierüber vor. Also werden Ideen umgesetzt. Man nehme eine vorhandene Hakorette und koppelt sie an die Heckaushebung an. Das sollte doch funktionieren……………

Dies ist mal die erste Ausbaustufe. So in etwa könnte es aussehen. Jetzt könnte man sich fragen warum nehmt ihr nicht gleich die Hakorette zum fräsen. Die zu bearbeiteten Grundstücke liegen außerhalb vom Ort, ca, 1,5km und weitere 800 Meter entfernt. Somit müsste die Hakorette gleich zweimal auf und abgeladen werden, oder zweimal den Radsatz auf Haksatz wechseln. Axel wächst mit seinen Ideen und Schrauber Qualitäten dies erfolgreich umzusetzen. Es wird auf jeden Fall spannend werden die zwei Ilo Zweitakter bei der Arbeit zu zusehen und zuhören. Demnächst gibt es dann weitere Bilder.

Das Mähwerk ist nach der Überholung fertig zum ersten Einsatz. Eine Egge ist hinzu gekommen.

 

 

 

 

Die Hako – Fan`s

Axel  Ganß   Kontakt über mail: werkstatt.Axel@googlemail.com

Der absolute Allrounder in Sachen Kraftfahrzeuge.  Die Reparatur durch langjährige Erfahrenheit absolut ein Spaßfaktor für Axel.. Die Arbeit am ILO bedeutet Entschleunigung vom Alltagsstress. Für Axel kein Problem mal kurz Spezialwerkzeug für den ILO zu konstruieren, z.B. Abzieher, Adapter, zur Not wird auch mal eine Nuss oder Inbusschlüssel dafür geopfert. Auch Blech arbeiten oder kurz mal Schweißen, spachteln, grundieren, lackieren kein Problem für den Axel,  Old School eben.  Im wahren Leben repariert er PKW,LKW, Stapler, Traktoren, Rasenmäher und so weiter, eben alles was brummt.


 

Gerhard Jaitner   Kontakt über Mail: Gerhard@jaitner.fr

Im wahren Leben ein Finanzbuchhalter in der gleichen Firma wie der Axel. Als Ausgleich zum Büro bin ich gerne mit dem Hund unterwegs. Die Hühner bereiten mir sehr viel Freude. Ich glaube ich  bin der einzige der gerne den Hühnerstall misstet. Denn danach darf ich z.Zt.  “ Honda-Einachser fahren “ mit Umwegen natürlich. OK im Prinzip kann man das auch alles mit einem Schubkarren machen. Aber was macht Männer glücklich? Für jeden Einsatzzweck das entsprechende Fahrzeug.  Mittlerweile ist für mich klar, solange ich Hühner halte haben alle meine Nutzfahrzeuge eine Daseinsberechtigung. Es gibt noch eine Menge an Fahrzeugen…………………… man braucht nur den entsprechenden Verwendungszweck.

Also Männer schafft euch Hühner an………..


Vorsicht an alle Eltern, überlegt euch gut was ihr euren Kindern zum spielen gebt.

Bei mir ist es ja zum Glück noch glimpflich ausgegangen, damit kann man noch leben, aber es kann schlimmer kommen………………….

 


 

 

Louis Ganß der Sohn vom Axel

ist unser jüngstes Nachwuchs Talent.

Schüler, 12 Jahre alt und wie sein Vater begeistert für alles mit Motor, Schwerpunkt Traktor, Nutzfahrzeuge. Mit Begeisterung nutz Louis seinem Rasentraktor (leider noch kein Hako) für alle anfallenden Arbeiten rund ums Haus. Dem Louis braucht keiner mehr das Hako fahren beizubringen.

 

Hako`s Freunde

Hako`s  kleiner neuer Freund

auspacken, entfalten, an kicken, fahren, Spaß haben,
Einfach genial das Teil,  2 Takter,  ca. 50 km/h

Hier sind fünf Freunde von Hako,  dies sind alles 2 Takter und aus Blech gebaut.

 

und jetzt kommen noch Hako`s Feld-Wald-Wiesenfreunde.